In der Terraristik leben die Terrarientiere auf einem begrenzten Lebensraum in einem Terrarium, der so individuell als auch möglich auf die Bedürfnisse der Reptilien angepaßt werden sollte. Auf Grund des begrenzten Platzangebotes im Terrarium und des hervorragenden Klimas mit angenehmen Temperaturen vermehren sich Bakterien, Keime und Pilze besonders gut.

Glasterrarium mit Belüftung

Glasterrarium mit Belüftung

Schon bei Planung des eigenen Terrarium sollte man sich im Vorfeld daher besonders  gut über die Tiere, insbesondere über das benötigte Platzangebot sowie die klimatischen Verhältnisse informieren.

Man kann grundsätzlich die Terrarien grob in die Hauptkategorien Wüstenterrarium, Regenwaldterrarium und Paludarium unterteilen. Während es beim Wüstenterrarium auf trockene höhere Temperaturen ankommt ist beim Regenwaldterrarium oder sogar Paludarium auch das Pflanzenwachstum in Bezug auf Nährstoffe und Lichtspektrum mit in die Planung einzubeziehen.

Auch die im Terrarium zu installierende Terrarientechnik wie Spotstrahler, Uv-Lampen, Ultraschallvernebler, Heizmatten usw. bestimmen über  den Aufbau des Terrariums. Für ausreichende Belüftung sollte nach dem Kaminzugprinzip – erwärmte Luft tritt aus dem oberen Lüftungsblech aus und zieht frische Luft aus dem unteren Lüftungsblech nach – gesorgt werden.

Wüstenterrarium für Bartagamen

Wüstenterrarium für Bartagamen

Bei dem vorderen unteren Alulochblech unterscheidet man zwischen zwei verschiedene Anordnungsmöglichkeiten. Horizontal für z.B. Schlangen und Vertikal für Echsen, die ja nicht mit ihren Krallen im Lochblech hängenbleiben sollen und sich somit verletzen können. Auch bei dem verwendeten Silikon sollte darauf geachtet werden, daß keine pilzhemenden Stoffen enthalten sind. Diese könnten die Darmflora der Tiere nachhaltig schädigen.

Schiebescheibenprofile sind in verschiedenen Qualitätstufen erhältlich. Ein Bogen auf der Lauffläche sorgt dafür, daß die Schiebescheiben, auch bei einwenig Sand im Profil, noch problemlos bewegt werden können. Die Lebensdauer des Führungsprofils erhöht sich dadurch natürlich erheblich.

Terrarienbau ist nicht einfach ein paar OSB-Platten Zusammenschrauben. Hier gilt es in der Planung auch Problematiken wie z.B. Brandschutz, mögliche Ausgasungsprozesse, Schimmelvermeidung zu betrachten. Andere Personen oder Tiere im Haushalt sollten nicht gefährdet werden.

PVC Hartschaum Terrarium

PVC Hartschaum Terrarium

Terrarienbau – so funktionierts bei uns
– Unterstützung bei der Planung des Terrarium
– optische Integrierung des Terrariums im Wohnraum
– Terrarien werden nach Maßvorgabe gefertigt
– Fertigung ausschließlich aus Glas oder Hartschaumplatten
– individuell gestaltete Rückwände
– Beratung im Bereich Terrarientechnik und Zubehör

Nutzen Sie unseren Terrarienbau – Kalkulator